Laser-Beschriftungsverfahren


Das Gravieren ist das klassischste Verfahren in der gepulsten Laser-Mikrobearbeitung. Jedoch ist die Lasergravur bzw. das Lasermarkieren streng genommen nur ein Oberbegriff für eine ganze Reihe unterschiedlicher Prozesse. Die verschiedenen Beschriftungsverfahren eines Lasers besitzen besondere Eigenschaften und Vorteile. Dementsprechend ergeben sich spezifische Anwendungsfelder. 



Metalle

Soll eine Markierung auf ein metallisches Bauteil mit Hilfe eines Markierlasers aufgebracht werden, steht grundsätzlich eine Vielzahl unterschiedlicher Prozesse zur Auswahl. Jeder Beschriftungsprozess hat seine Vorteile und Restriktionen und sollte sich folglich nach Ihren spezifischen Anforderungen richten.

Kunststoffe

Beim Farbumschlag, dem sogenannten „colour change“, handelt es sich um einen Laser-Beschriftungsprozess, der bei Kunststoffen zum Einsatz kommt. Dabei können mit dem Karbonisieren und dem Aufschäumen grundsätzlich zwei Prinzipien des Farbumschlags unterschieden werden. Mehr...

Weitere Materialien

Auch, Keramiken, Silizium, Glas und anorganische Werkstoffe können grundsätzlich bearbeitet werden. Aussagen zur Realisierung lassen sich jedoch nicht pauschal treffen. Dies muss immer erst individuell ermittelt werden. Wenden Sie sich mit Fragen jederzeit an uns!

Unser Plus und Ihr Vorteil


  • Durch die Möglichkeit auf unterschiedliche Laser und Wellenlängen zurückgreifen zu können, gibt es kaum ein Material, welches wir nicht markieren und beschriften können.